Die digitale Unternehmung

Icon

Prof. Dr. oec. Daniel Michelis — Hochschule Anhalt

Horizontale Kommunikation und offene Produktentwicklung

Vortragsauszüge* IHK Potsdam, November 2014

Meine sehr geehrten Damen und Herren, es freut mich sehr, dass ich Ihnen heute in einem Impulsreferat einen Einblick in mein neues Buch geben darf:

“Konsumenten haben sich vernetzt. Sie nutzen das Internet, um sich gegenseitig über Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen zu informieren, deren Angebote zu empfehlen oder von ihnen abzuraten. Sie lösen Probleme von Herstellern und beantworten Fragen anderer Konsumenten. Sie beteiligen sich an der Entwicklung neuer Produkte, sie gestalten Kommunikationskampagnen und engagieren sich als Vertriebspartner. [...]

horizontale-kommunikation_daniel-michelis

Artikel lesen »

Folgen der Digitalisierung für Schule und Schüler

Vortragsauszüge Schulseelsorge-Jahreskonferenz 2014, Kloster Höchst

Um die Folgen der Digitalisierung für Schule und Schüler zu verstehen, müssen wir zunächst verstehen, was der Begriff Digitalisierung vor allem mit Blick auf Kinder und Jugendliche bedeutet. Da die technologische Entwicklung zu schnell voranschreitet, würde die reine Betrachtung der technologischen Rahmenbedingungen zu kurz greifen. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der Digitalisierung scheint mir dann Sinn zu machen, wenn der Fokus nicht auf den aktuellen Technologien und Plattformen liegt, sondern auf ihren langfristigen Auswirkungen. […]

Digital Native oder digital naive?

Die große Leidenschaft, mit der sich die junge Generation der Digitalisierung hingibt, hat ihr den Spitznamen Digital Native beschert. Im Unterschied zu älteren Analog-Generationen, die das Internet als digital Einwanderer nie völlig verstehen kann, seien die Jungen digitale Eingeborene im digitalen Heimatland. Artikel lesen »

Managing the Open

In einer Publikation der GIZ Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit ist im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mein Artikel zum Thema “Open Organisations” erschienen.

Managing the Open

“The rise of social media is constantly and profoundly changing the environment businesses and organisations operate in. Employees are using Twitter and Facebook to share their views, at times unwittingly disclosing confidential information and conflicting the organisation’s goals. Business partners and customers have access to a wealth of information as competitors and markets become more transparent. These rapid changes in communication technology and behavior put pressure on organisations to embrace more openness.

Zum vollständigen Artikel…

“Die Strategen von Morgen”

Fast genau ein Jahr nach dem Start unseres Masterstudiengangs Online-Kommunikation schreibt die LEAD digital unter dem Titel “Die Strategen von Morgen” einen ausführlichen Bericht über Inhalte, Erfahrungen und die Praxisrelevanz des Studiums.

Seit dem Start des Studienganges im April 2013 wurde der Studiengang auch in vielen anderen Medien (traditionell, digital, sozial, …) diskutiert. Während wir in den Augen des ZDF zum Facebook-Studiengang wurden, schrieb DER SPIEGEL eher allgemein vom “großen Zwitschern“.  Die Studierenden des Studiengangs tüfteln laut Tagesschau “an der perfekten Kommunikation im Internet” und die Mitteldeutsche Zeitung scheint überzeugt: “Die Zukunft ist online.”

Das Besondere am Bericht der LEAD digital ist die inhaltliche Tiefe, mit der gewissermaßen auf das erste Studienjahr zurück geblickt wird. Da wir diesen Rückblick zudem sehr treffend finden, sollen hier ein paar Auszüge veröffentlicht werden. Artikel lesen »

Neue Medien und Partizipation

Vortrag in der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin, Seminar des Deutsch-Russischen Forums zum Thema “Neue Generationen und Neue Medien” (Auszüge)

Sehr geehrter Herr Botschafter, sehr geehrte Frau Dr. Nemiroskaja, meine sehr geehrten Damen und Herren,

nachdem wir gerade einen Vortrag zur Rolle Sozialer Medien im Umbruch der Generationen gehört haben, möchte ich den Begriff schrittweise strukturieren und dabei auf die jeweiligen Möglichkeiten der neuen Medien zur Partizipation eingehen. Artikel lesen »

Bildungskosmos 2013 – Social Media in der agrarischen Berufsausbildung

Vortrag in den Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale)
Festveranstaltung; Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt

Erlauben Sie mir, mit einem wunderbaren Zitat (Douglas Adams, zit. bei Haeusler & Haeusler) zur generellen Einstellung gegenüber technologischen Neuentwicklungen zu starten:

  • “Alles, was es schon gibt, wenn du auf die Welt kommst, ist normal und üblich und gehört zum selbstverständlichen Funktionieren der Welt dazu.
  • Alles, was zwischen deinem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wird, ist neu, aufregend und revolutionär und kann dir vielleicht zu einer beruflichen Laufbahn verhelfen.
  • Alles, was nach deinem 35. Lebensjahr erfunden wird, richtet sich gegen die natürliche Ordnung der Dinge.”

Sehr geehrter Herr Minister Aeikens, sehr geehrter Herr Präsident Pleye und Herr Dr. Müller-Bahlke, meine Damen und Herren, aber vor allem: sehr geehrte Auszubildende, Ausbilderinnen und Ausbilder! Artikel lesen »

2014

Nach längeren Pausen geht die Arbeit an der “Digitalen Unternehmung” nun endlich weiter. Wenn diesmal nichts dazwischen kommt, geht das Manuskript im April 2014 zum Verlag.

Bis es soweit ist, werden hier immer wieder kürzere Artikel, Auszüge, Zitate oder Arbeitsstände ausgewählter Buchkapitel veröffentlicht.

The Role of Social Media in International Academic Cooperation

Notes from a personal statement for the Alumniportal Deutschland
Event Website

When I was asked to give a personal statement on the implication of Social Media for international academic cooperation, I was told, that not all of you are familiar with the tools and platforms of Social Media. Therefore, let me start with three very short and simple definitions: The first definition has a focus on social communication: Artikel lesen »

Vertikale und laterale Wirkungsdimensionen

Für den strategischen Einsatz von Social Media unterscheidet Olivier Blanchard [1] vertikale und laterale “Kräfte”, mit denen sich die generellen Wirkungsdimensionen von Social Media beschreiben lassen.

Vertikale Wirkung - unidirektional
Vertikale Wirkung bezieht sich auf den Austausch zwischen Anbieter und Nachfrager. Die klassische Wirkungsbeziehung verlief einseitig vertikal. Von oben nach unten. Auch diese klassische Kommunikationsbeziehung ist eine Wirkungsdimension der sozialen Medien.

Vertikal-unidirektionale Wirkung von Social Media

Vertikale Wirkung – unidirektional

Artikel lesen »

Social Media sinnvoll einsetzen

Vortrag auf der GIZ-Konferenz zum Alumniportal Deutschland*

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mir eine Freude, Ihnen heute hier eine Anleitung zu geben, wie man soziale Medien sinnvoll in der Alumniarbeit einsetzen kann. Diese Frage steht bereits von Anfang an im Vordergrund meiner Arbeit mit den sozialen Medien: Wie lassen sich soziale Medien auf sinnvolle Art und Weise einsetzen?

POST-Methode (erweitert)

POST-Methode (in Anlehnung an Li & Bernoff) Artikel lesen »

Abbildungen

Organisationsmodelle für Social Media

michelis_modell-social-media-aktivitaet.gif


 
Social Media sinnvoll einsetzen

post_michelis
 
Definition von Zielsetzungen

daniel_michelis_social-media-handbuch_technologien
 
Klassifizierung von Technologien

digitale-unternehmung_typologie-user-generated-content


 
User Generated Content Typologie



 
Long Tail: Entstehung von MeganischenMeganischen im Internet



 

Ökonomie der Beteiligung (Daniel Michelis)

Aufmerksamkeits- & Beteiligungsparadigma



 

online-marketing-prinzipien (Daniel Michelis)


 

Grundlegende Prinzipien des Online-Marketings


digitale-unternehmung_transaktionskosten

Move-to-the-Market Hypothese


Lehrbuch: Der vernetzte Konsument

Der vernetzte Konsument
 
Mein neues Lehrbuch "Der vernetzte Konsument" erscheint höchstwahrscheinlich noch in 2014.

Social Media Handbuch

Social Media Handbuch 2. Auflage
 
Die 3. Auflage des Social Media Handbuchs erscheint erst in 2015.

Master Online-Kommunikation

Studiengang Online-Kommunikation

Pervasive Advertising

http://www.springer.com/computer/hci/book/978-0-85729-351-0